Blizzard und Facebook kündigen Streaming-Partnerschaft an

Blizzard und Facebook wollen mit einer neuen Streaming-Partnerschaft das Gameplay direkt auf die Facebook-Chronik bringen.

Wenn es um soziale Netzwerke geht, war Blizzard bereits in der Vergangenheit ganz vorne mit dabei: World of Warcraft Spieler können seit Patch 6.1 durch den Spieleclient twittern und ihre Schnappschüsse aus der Spielwelt mit ihren Followern teilen. Jetzt geht das Unternehmen jedoch durch eine Partnerschaft mit Facebook einen Schritt weiter:

In den kommenden Wochen sollen sich Spieler mit ihrem Facebook-Account in World of Warcraft, Overwatch, Diablo 3, Hearthstone, Heroes of the Storm und Starcraft einloggen können, um sich dort besser mit ihren Freunden zu vernetzen und ihre Spielmomente zu teilen. Welche Funktionen die einzelnen Spiele im Zusammenhang mit Facebook bieten werden, steht derzeit noch nicht fest.

Auch Streaming mit Hilfe der "Go Live"-Funktion von Facebook soll in Zukunft von all diesen Titeln unterstützt werden. Dank der Facebook-API können Spieler dann ihr Gameplay direkt auf ihre Facebook-Chronik streamen und dabei mit ihren Freunden interagieren. Ähnlich wie bei Kamera-Livestreams erhalten abonnierte Kontakte dann eine Benachrichtigung, sobald der Spieler eine Übertragung beginnt.

Blizzard verspricht sich von dem Deal vor allem zusätzliche Reichweite für ihre Produkte - bereits in der Vergangenheit gab es Entwickler-Q&As und andere Live-Inhalte zu Overwatch und Heroes of the Storm auf Facebook zu sehen. Facebook hingegen möchte vor allem die hauseigenen Video- und Livestreamkapazitäten unter Beweis stellen und sich als legitime Plattform für Video- und Gaming-Content präsentieren.

Was denkst du - hat Gaming auf Facebook eine Zukunft? Schreib uns deine Meinung in die Kommentare!

Quelle: Offizielle Pressemitteilung

7. Jun 2016, 14:25
2150
0
Colin Kilian
Deine Reaktion

0

0

1

0

0

0

0
Comments
  
Noch keine Kommentare