Counter Strike Global Offensive - Details zum neuen Matchmaking

Ein gutes Matchmaking ist besonders im eSport-Bereich enorm wichtig. Da Counter Strike Global Offensive sich als eines der Aushängeschilder in diesem Metier sieht, arbeitet man natürlich verstärkt daran, das Matchmaking immer weiter zu optimieren. Der neueste Patch zeigt die Ergebnisse...

Counter Strike Global Offensive war, genau wie der Rest der Serie, schon immer für sein gutes Matchmaking und seine eSport-Tauglichkeit bekannt. Für den Entwickler Valve ist das trotzdem kein Grund, diesen Bereich nicht noch weiter zu optimieren, wie der aktuelle Patch eindrucksvoll unter Beweis stellt.

Das Ergebnis der Bemühungen nennt sich "CS:GO Prime" und steht exklusiv Mitgliedern zur Verfügung, die ihren Account mit ihrer Handynummer verbinden. Dies erschwert beispielsweise das Erstellen von Zweitaccounts, da für jedes Benutzerkonto eine neue Handynummer zur Verfügung stehen muss. Um den Account mit der Handynummer verbinden zu können, reicht ein einfacher Mausklick. Damit verbindet sich das Spiel automatisch mit der bei Steam angegebenen Handynummer und Prime steht zur Verfügung.

Valve sieht das Ganze im Moment wohl eher als Experiment, wertet die Erfahrungen aus und schaut sich an, ob die Spieler eine bessere Wettkampf-Erfahrung feststellen können. Sobald genügend Prime-Accounts vorhanden sind, möchte man das Matchmaking in Counter Strike Global Offensive vornehmlich so gestalten, dass die Prime-Konten ihre Kämpfe untereinander austragen.

Als weitere Optimierungsmaßnahme wird die Map Inferno aus dem Pool geworfen und durch Nuke ersetzt. Auch die VAC-Bans ("Valve Anti Cheat") werden in Zukunft rigoroser sein, denn eine mit einem VAC-Ban belegte Handynummer kann nicht mehr zugeordnet werden. Damit reagiert der Entwickler auf Kritiken bezüglich Zweitaccounts (sogenannte Smurfs) und die Forderung härterer Strafen für Hacker und Cheater.

Weitere Änderungen, die der Patch mit sich bringt, kannst du auf der offiziellen Seite nachlesen.

Was denkst du über diese Änderungen? Glaubst du, dass sie die Wettkampf-Erfahrungen von Counter Strike Global Offensive verbessern werden? Schreib es uns in die Kommentare!

Quelle: Offizielle Seite

22. Apr 2016, 14:29
4478
1
Ricardo Beigang
Deine Reaktion

7

0

0

0

0

0

1
Comments
  
Atomseuche
1735 Tage
Vllt. kann man dann wieder ganz normal CS:GO spielen ohne 24/7 auf Smurfs zu treffen!