CS:GO - So läuft der Shooter mit mehr FPS

Du hast Probleme mit der Framerate von CS:GO oder willst den Shooter auch auf einem älteren Rechner zocken? Dann solltest du diese Tipps beachten.

Die Anzahl der Bilder, die pro Sekunde über deinen Monitor flimmern, kann Sieg und Niederlage ausmachen. Das merkt man bei CS:GO wie auch bei jedem anderen Shooter. Doch es gibt einige Stellschrauben an denen du drehen kannst, um die maximalen FPS aus deiner Mühle herauszuholen und ganz oben auf dem Scoreboard zu stehen.

Generell gilt: Bei einem Bildschirm mit 60Hz sollte Counter-Strike: Global Offensive wenigstens 120FPS liefern, um keinen Input-Lag zu erleiden. Bei 144Hz sollten es sogar 288FPS sein. Wie du dazu kommst, erfährst du hier:

1. PC säubern und Treiber updaten

Damit meinen wir nicht nur unnötige Dateien und vom Rechner zu entfernen und lästige Datenfragmente aus dem System zu schmeißen, nein. Hier musst du tatsächlich an die Hardware und das Gehäuse aufmachen. Gerade wenn der PC etwas älter ist hat sich garantiert schon eine dicke Staubschicht auf den Bauteilen breit gemacht, welche die Leistung von Grafikkarte und Prozessor drücken kann.

Außerdem sollten alle Treiber auf dem aktuellen Stand sein. Also Webseite deines Anbieters aufrufen und nach der neuesten Version für deinen Chip suchen.

2. Startoptionen festlegen

Mit einem Rechtsklick auf das Spiel in Steam könnt ihr unter "Einstellungen“ die „Startoptionen festlegen“:

  • „-novid“ – Entfernt das Intro-Video.
  • „-high“ – Setzt die Windows-Priorität von CS:GO auf hoch.
  • „-lv“ – Aktiviert den „Low Violence“-Modus, bei dem es unter anderem weniger Blut gibt.
  • „-nod3d9ex“ – Deaktiviert die DirectX-Funktion D3d9Ex.
  • „-threads 4“ – Gibt das Spiel für alle vier Prozessorkerne frei. Bei acht Kernen, entsprechend „-threads 8“.
  • „+cl_forcepreload 1“ – Lädt die Karten vor.
  • „-nojoy“ – Deaktiviert die Controller-Unterstützung

3. Grafikmenü

Du kannst es dir sicherlich denken: Die höchsten Framerates erhältst du mit den niedrigsten Grafikeinstellungen. Trimm also jede Option auf "Niedrig", die Texturen auf „Bilinear“ und MAAM und FXA auf „aus“.

Weiterhin solltest du V-Sync und Motion-Blur deaktivieren, im Vollbild spielen und Multicore-Rendering einstellen.

4. Prozessor-Priorität

Achtung: Diese Änderungen an der Registry betreffen auch andere Software und könnten zu Fehlern führen. Du solltest solche Spielereien nur experimentell verwenden.

Mit „Windows“+„R“ auf Ausführen gehen. Dort „regedit“ eingeben und nach dem Verzeichnis „HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows NT\CurrentVersion\Multimedia\SystemProfile“ suchen. Folgende Parameter ändern.

  • SystemResponsiveness → Set Value = 0
  • NetworkThrottlingIndex → Set Value = ffffffff

Danach zum Unterverzeichnis „Task“ und „Games“ wechseln.

  • Scheduling Category → Set Value = High
  • SFIO Priority → Set Value = High
  • Background Only → Set Value = False
  • Priority → Set Value = 1
  • GPU Priority → Set Value = 1
  • Clock Rate → Set Value = 2710

Hast du auch noch Ideen um die Framerate zu pimpen oder einen Trick um das Maximum aus CS:GO heraus zu kitzeln? Poste deine Tipps in die Kommentare!

Quelle: PlayNation

7. Jun 2017, 11:34
23711
0
Tobias Heinen
Deine Reaktion

0

0

0

1

1

0

0
Comments
  
Noch keine Kommentare