Denuvo - Jetzt melden sich die Entwickler zu Wort

Nachdem wir bereits Anfang letzter Woche über Denuvo berichteten und seit dem zahlreiche Gerüchte durchs Internet geistern, haben sich die Entwickler dazu entschlossen sich ebenfalls zum Thema zu äußern.

Rückgaberecht - Unbrauchbarer Schutz - Unknackbar. Diese Worte hallten in den letzten Tagen wieder vermehrt durchs World Wide Web. Bezugnehmend auf den Kopierschutzmechanismus Denuvo, welcher kürzlich aus den Spielen DOOM, Inside oder auch The Climb entfernt wurde (wir berichteten). Laut den Programmierern der Anti Tamper Software gibt es dafür einen einfachen Grund: Der Schutz hat gewirkt und die Spiele vor Schäden geschützt. Wie Firmensprecher Robert Hernandez Kotaku nun mitteilte, hat Denuvo seine Arbeit zur vollsten Zufriedenheit erledigt:

Denuvo Anti Tamper wurde ganz einfach aus DOOM entfernt, weil die Software ihre Aufgabe erfüllt und das Spiel während des gesamten Zeitraums der Veröffentlichung vor Piraterie geschützt hat. Die Abwehr hielt ganze vier Monate stand, was für solch ein AAA-Game äußerst bemerkenswert ist.
Wir verkaufen Denuvo ja nicht als "unknackbar" - das ist keine Anti Piracy-Lösung. Unser Ziel ist es, die Titel in der heißen Phase vor und nach dem Release zu schützen, wenn die meisten Verkäufe erreicht werden.

Weiterhin räumte Hernandez mit dem Gerücht auf, dass es eine Geld-zurück-Garantie gäbe, sollte ihr Schützling binnen eines festgelegten Zeitfensters doch gehackt werden. Einzelheiten aus den Verträgen mit ihren Partnern dürfe er zwar nicht preisgeben, eine Art Refund-Vereinbarung soll jedoch mit keinem Kunden geschlossen worden sein.

Es gibt aber auch noch andere Gründe, einen Kopierschutz vom eigenen Titel zu lösen. Beispielsweise wenn der Entwickler der Auffassung ist, die Software habe ihrem Zweck gedient und sei nicht weiter von Nöten. Oder wenn sie ihr Spiel auf einer DRM-freien Plattform anbieten möchten - auch dann steht es den Kunden frei, unsere Anti Tamper Technologie zu entfernen.

Neben den oben bereits genannten Titeln ließen auch andere Spiele in den letzten Monaten die Hüllen fallen. Deus Ex: Mankind Divided, Rise of the Tomb Raider und auch Mirror’s Edge: Catalyst sagten ihrem Kopierschutz "Lebewohl".

denuvo_rise-of-the-tomb-raider_trailer-und-gameplay Auch Rise of the Tomb Raider wurde Opfer von Software-Piraterie

Quelle: Kotaku

19. Dez 2016, 08:32
2116
Tobias Heinen
Deine Reaktion

0

0

0

0

0

0

0