eSports ist auf dem Weg nach Olympia

Los Angeles hat sich als Austragungsort für die Sommer-Olympiade 2024 beworben und würde am liebsten auch eSports mit im Programm haben.

Eine Sommer-Olympiade mit einem eigenen eSports-Bereich - kannst du dir das vorstellen? Viele Städte haben sich für 2024 als Austragungsort für Olympia beworben. Zu den Kandidaten gehören Budapest, Los Angeles, Paris, Hamburg und Rom. Die letzten beiden Städte haben ihre Bewerbung bereits wieder zurückgezogen. Es bleiben also noch drei Kandidaten übrig, die gerne die Olympischen Sommerspiele ausrichten würden. Gerade Los Angeles ist ziemlich bemüht und hofft durch Donald Trump nun auf weitere Unterstützung. Er gilt als "enthusiastischer Unterstützer des Sports" und "Fan der Olympischen Spiele".

Los Angeles ist als Ausrichter der allseits bekannten BlizzCon schon sehr berühmt. Man möchte nun noch einen weiteren Schritt wagen und würde gerne den eSports-Sektor mit in die Sommerspiele in 2024 integrieren. Angesichts der Preisgelder und der immensen Aufmerksamkeit, die auf diesen Spielen liegt, wäre dieser Schritt sicherlich ein Zugewinn für die Olympiade. Dies zeigten auch die völlig ausverkauften League of Legends World Championships im Staples Center von Los Angeles. Der endgültige Ausrichter wird im September 2017 in Lima gekürt. Die "Stadt der Engel" gilt dabei als großer Favorit.

Sollte eSport eine olympische Sportart werden? Wie denkst du darüber? Verrate es uns in den Kommentaren!

Quelle(n): talkesport.com

14. Nov 2016, 17:49
3178
Andreas Hirschhäuser
Deine Reaktion

0

0

0

0

0

0

1