funk - Wie ARD und ZDF einen Schritt gen Jugend wagen

Mit dem TV Sender funk starten der ARD und der ZDF eine neue Offensive. Das aktuelle Ziel, die jungen Zuschauer im Alter zwischen 14 und 29 Jahren.

Entgegen der ersten Aussagen und besonders auch entgegen aller Befürchtungen, heißt der neue TV Sender von ARD und ZDF nun funk. Dies wird auch wie das deutsche Wort "Funken" gesprochen und nicht, wie man erwarten könnte, wie das englische Wort "Funky".

Der neue Sender verfolgt sogar ein konkretes Ziel, die Zielgruppe der jungen Leute zwischen 14 und 29 Jahren zu erreichen. Aktuell konsumieren junge Leute wesentlich weniger Fernsehen als früher. Der Grund liegt auf der Hand, das Internet. Mit Anbietern wie Netflix, Amazon Prime Video oder Maxdome steht dem Zuschauer seine Lieblingsserien rund um die Uhr zur Verfügung. Man erspart sich außerdem die lästige Werbung und kann ohne Probleme pausieren, wann immer man möchte oder muss.

Gegen diese Argumente war das Fernsehen nun lange genug machtlos. Mit dem neuen Sender kommen aber auch neue Techniken und Features daher. Das Programm wird durch eine App für Smartphones und Tablets und eine umfangreiche Webseite begleitet.

App und Website

Auf dieser befindet sich der zentrale Sammelpunkt der verschiedenen Inhalte. Die App hingegen versorgt die Nutzer mit Hintergrundwissen über die verschiedenen Inhalte. Daraus ergibt sich ein größerer Nutzen, wenn man alle Plattformen von funk zusammen benutzt. Man kann schauen, was im TV läuft, verpasste Serien auf der Homepage nachholen und sich unterwegs mit der App beschäftigen, um noch mehr Informationen zu erlangen.

funk

Inhalte

Aber was erwartet dich eigentlich auf dem Sender? Die Inhalte von funk sind modern und durchaus bereits bekannt. Mehr als 40 verschiedene Formate sollen zu Beginn laufen. Bisher bekannte Sendungen werden dabei in drei verschiedene Kategorien eingeteilt.

Information:

  • Auf einen Kaffee mit Moritz Neumeier
  • Datteltäter
  • Germania
  • Headlinez
  • Hochkant
  • SchönSchlau
  • Pop Date
  • Y-Kollektiv
  • Techtastisch
  • Jäger und Sammler

Orientierung:

  • Die Frage
  • Fickt euch!
  • Living the healthy choice
  • Was mit Fabian
  • Tourettikette

Unterhaltung:

  • 1080NerdScope
  • Auf Klo
  • Bongo Boulevard
  • Bohemian Browser Ballet
  • Gute Arbeit Originals
  • Final Clash
  • Kliemannsland
  • Game Show (AT)
  • Guten Morgen Internet!
  • Offen un'ehrlich
  • Iam.Serafina
  • StarStarSpace
  • Tatort - Die Show
  • Team Playground
  • Wumms! Sportsatire mit Bumms
  • Wishlist

Sicher sind dem ein oder anderen hier ein paar bekannte Sendungen aufgefallen. Gaming Freunden dürfte die von LeFloid, DoktorFroid und RobBubble moderierte Gaming Show 1080NerdScope ein Begriff sein. Es scheint also, als würden einige YouTuber mit funk endlich ihren Weg ins Fernsehen schaffen.

Wird es funktionieren?

Das ist die große Frage, die sich jeder stellt. Die Ideen wirken auf den ersten Blick gut durchdacht. Die 3 Plattformen ergänzen sich gegenseitig und die Inhalte sind durchaus für junge Leute interessant gewählt. Besonderen Einfluss werden aber die bereits bekannten großen YouTube Formate haben, welche bereits online mehrere Millionen Views vorzeigen können. Sollten die restlichen Formate sich als ebenso gut erweisen, dürfte funk eine rosige Zukunft bevorstehen.

Um die Ankündigung gebührend zu feiern, haben die Creator sich auch gleich mal für einen kleinen Trailer zusammengesetzt. Bitte sehr!

Wirst du dir den Sender anschauen oder nutzt du deinen Fernseher eh nur noch für Netflix und Co. ? Schreib es uns in die Kommentare!

Quelle: Broadmark

30. Sep 2016, 17:19
2748
0
Leander Schuhr
Deine Reaktion

0

0

0

1

0

0

0
Comments
  
Noch keine Kommentare