Review - Logitech G900 Chaos Spectrum Wireless Gamingmaus

Wir haben einmal Logitech`s neues Flagschiff im Bereich der Gaming-Mäuse unter die Lupe genommen und geschaut, ob sie auch hält, was sie verspricht.

Die Gaming Maus G900 von Logitech möchte sich als Wireless Maus in der eSports Wettkampfszene etablieren. Daher versucht sie mit einem guten Akku und dem optischen Sensor PMW3366, welcher auch in der G502 verbaut war und für die G900 überarbeitet bzw. optimiert wurde, zu überzeugen. Doch hält die G900 auch das, was sie verspricht?

Die Technik

Mit dem optischen Sensor PMW3366 schafft die G900 eine Signalrate von 1000hz (1ms) und das im kabellosen, sowie im kabelgebundenen Zustand. Mit der Logitech Gaming Software kannst sogar noch mehr Präzision aus dem Sensor herauskitzeln. Dort kannst du mithilfe des Oberflächentunings zusätzlich deine Spieloberfläche individuell anpassen. Außerdem überzeugt die ambitionierte Wireless Maus mit einer Batterielebensdauer von rund 24 Stunden (bei Standardbeleuchtung) und etwa 32 Stunden ohne Beleuchtung. Außerdem ist über die Logitech Gaming Software auch die RGB-Beleuchtung an der Maus programmierbar - bis zu 16,8 Millionen Farben stehen dir dabei zur Auswahl.

Neben der großzügigen Farbpalette bietet dir die G900 auch eine Vielzahl an Beleuchtungsmustern und Effekten, um dein Gerät optisch an dein Gaming Set-Up anzupassen. Zudem geben dir die Maustasten der G900 ein exzellentes Spielegefühl, denn diese bieten dir ein angenehmes und schnelles Klicken. Laut Herstellerangaben bleibt die Maus dabei bis zu 20 Millionen Tastenanschläge zuverlässig an deiner Seite.

G900

Individuell anpassbar sind auch die DPI-Stufen, die du zwischen 200 und 12000 DPI belegen kannst. Ein weiteres Plus ist das mit 107 Gramm sehr geringe Gewicht der Maus. Wer es allerdings eher etwas schwerer mag, wird hier leider enttäuscht, denn die G900 kommt ohne zusätzliche Gewichte daher. Zwar lässt sich die Maus auch mit diesem geringen Gewicht sehr gut handhaben, aber ein fehlendes Gewichtsmanagement dürfte für den einen oder anderen ein kleiner Minuspunkt sein. Doch was bekommen wir sonst für 170-180 Euro? Lohnt sich der Kauf überhaupt?

Das Handling

Trotz des fehlenden Gewichtsmanagements liegt die G900 sehr gut in der Hand. Ob Links- oder Rechtshänder ist egal, du kannst diverse Tasten einfach auswechseln und den für dich perfekten Mausgriffstil verändern bzw. perfektionieren. Es fühlte sich beinah an wie Lego spielen, jedoch ist das Ganze nicht so aufwendig. Unser kleiner Transformer.

Zudem sind die linke und rechte Maustaste mit einem mechanischen Drehgelenk versehen. Dadurch bekommst du ein angenehmes und promptes Feedback, sobald du die Tasten klickst. Durch die vorhandene Federspannung springen die Maustasten extrem schnell zurück, welches dir in etwaigen Spielsituationen den gefühlten Vorteil verschafft. Außerdem muss beim Klicken nicht mehr so viel Kraft verwendet werden – das Resultat daraus sind schnelle Klicks.

g900

Den Unterschied macht die G900 aber auch mit ihrem speziellen Mausrad, welches sich ausrasten lassen kann und somit mehrere Umdrehungen ohne speziellen Widerstand verrichtet - zwar gab es diese Ausrastfunktion auch schon in der G502, aber da fühlte sich das Mausrad schwerer an. Dies gibt dir einerseits die Möglichkeit den nervigen lauten Scrollton der Maus zu umgehen, andererseits kannst du damit auch sehr angenehm im Desktopbetrieb unterwegs sein, denn das Hoch- und Runterscrollen wirkt dadurch viel flüssiger.

Aber auch der eingebaute Akku der G900 macht sie zu einem echten Akkumonster. In unserer ausführlichen Testphase hat der Akku nicht ein Moment geschwächelt und hielt auch weit über 24 Stunden. Auch wenn man bei Inaktivität vergisst, die Maus auszuschalten, schaltet diese bis zur nächsten Benutzung eigenständig in den Stand-by-Modus .

Ziehen wir Bilanz

Die G900 Wireless Gaming-Maus von Logitech überzeugt mit einem relativ schlichten, jedoch attraktiven Design. Zudem bringt sie eine Vielzahl von Innovationen mit sich, welche sich anhand des Mausrades, im Tastenmechanismus, aber auch durch den optischen PMW3366 Sensor widerspiegeln. Außerdem hält der Akku gefühlt länger als vom Hersteller angegeben.

Aber der nicht spürbare Performanceunterschied zwischen der kabelgebundenen oder Wireless-Anwendung ist vermutlich das größte Verkaufsargument und sorgt dafür, dass man die G900 tatsächlich Wireless im Wettkampf einsetzen kann. Fest steht, dass man für diesen Preis eine sehr qualitativ hochwertige Gaming-Maus mit vielen Innovationen erhält. Von uns bekommt die Maus auf jeden Fall eine klare Kaufempfehlung und ob der relativ hohe Preis für die G900 von etwa 179€ angemessen ist oder nicht, bleibt jedem Selbst überlassen.

Würdest Du einer Wireless Maus im Wettkampfmodus vertrauen? Würdest du dir die G900 zulegen? Schreib es uns in die Kommentare.

28. Jun 2016, 08:03
2337
Sascha Siska
Deine Reaktion

0

0

0

0

0

0

0