Mass Effect: Andromeda - Was wir seit der E3 wissen

Mass Effect: Andromeda ist sicherlich bei vielen von uns auf der Liste der am meisten erwarteten Spiele der nächsten Jahre. Und auch wenn uns DICE nicht mit einem "richtigen" Trailer verwöhnte, so haben wir Dank Präsentation und Interviews einiges über das neue Mass Effect gelernt. Deshalb informieren wir euch jetzt über die wichtigsten Mass Effect Neuigkeiten der E3 2016.

Informationen aus dem EA Play Trailer:

  • Das neue Schiff besitzt den Namen "Tempest" und ist klein genug um auf Planetenoberflächen zu landen.
  • Auch in Mass Effect: Andromeda werden wir wieder auf Asari, Salarianer oder etwa Kroganer treffen
  • Unser Fortbewegungsmittel auf Planeten, der Mako, besitzt einen Boost
  • Biotische Fähigkeiten sind wieder im Spiel implementiert
  • Du kannst die Schulterperspektive während dem Kampf wechseln
  • Gesichtsanimation sind detailreicher und weicher animiert
  • Es gibt mehr als nur eine Arche
  • Vor ihrem Aufbruch befanden sich die Archen überhalb der Erde
  • Die Passagiere der Archen wurden für den Transport in einer Starre gehalten. Unser (weiblicher) Charakter wacht zuerst auf

Youtube Live von der E3 mit Mac Walters:

  • Die Ausarbeitung von Charakteren lag während der Entwicklung im Fokus. Die Frostbite Engine erlaubt das detailreichere Erschaffen von Charakteren
  • Das Dialogsystem wird im Grundgerüst unverändert bleiben
  • Es wurde eine "Evolution" des Moral Systems angekündigt
  • Der Name des Protagonisten/der Protagonistin ist Ryder
  • Die Frau am Ende des EA Play Videos ist eine FemRyder
  • Man will mit Mass Effect: Andromeda ein Schritt in der Mass Effect Geschichte machen und nur selten Andeutungen auf bisher gewesenes machen
  • Ryder besitzt eine Familie, welche auch in das Spielgeschehen eingebunden ist (vielleicht durch Geschwister oder Eltern)
  • Man will das Konzept des Multiplayer überarbeiten und verbessern
  • Die Entwicklung des Spiels ist so gut wie fertig. Jedoch will man nur fertiges Gameplay zeigen weshalb man sich mit Präsentationen aktuell noch zurückhält
  • Der Mako ist das einzige Fahrzeug im Spiel

Interviews von Polygon und IGN mit Mac Walters/Aaryn Flynn:

  • Das Ende von Mass Effect 3 und die Entscheidungen welche man treffen musste, werden Andromeda nicht beeinflussen
  • Beziehungen und Romanzen sollen realistischer sein
  • Das Temperament von Charakteren beeinflusst ihre Beziehung mit dem Spieler
  • Mass Effect: Andromeda ist ein Epos über die Entstehung eines Helden
  • Die Charaktere werden weitaus jünger sein und sich auch dementsprechend verhalten
  • Dieses Mal werden die Menschen die Aliens in einer fremden Welt sein
  • BioWare will einen Charakter erschaffen der mehr ist als ein einfacher Space Marine. Jemand der seinen Einfluss auf die Gesellschaft realisiert und versteht
  • Anstelle eines Charakters der schon viel über die Galaxie weiß (wie Shepard), wird man die meisten Dinge im Spiel zusammen mit seinem Charakter lernen
  • Der Spieler kann nicht erwarten viel Unterstüzung erhalten zu können, da man ja nicht den Rang eines Spectre inne hat
  • Die Geschichte des Spiels wird dieses Mal persönlicher sein, ohne aber dabei etwas an ihrer Grüße zu verlieren
  • Die Mass Effect Triologie wird als Hintergrundwissen nützlich sein. Allerdings gibt es auch Erläuterungen zu Dingen, Rassen oder Orten um so neuen Spielern zu helfen
  • Die Mass Effect Triologie war eine große, cineastische Space-Opera. Davon will man sich mit Mass Effect: Andromeda entfernen
  • Anstelle von: "Du bist diese Person" will man in Andromeda eher mit: "Das ist deine Rolle und dies ist der Weg wie du sie spielen kannst" gehen
  • Das Zentrum der Geschichte von Andromeda bilden immer noch die Menschen. Nur eben diesmal aus der Aliensicht
  • In Mass Effect 1 befand sich die Menschheit in einer Art "Underdog"-Rolle. Diesen Weg will man beibehalten
  • Man hat sich sehr bemüht die Fahrzeugproblematik in den Griff zu bekommen
  • Die Online Komponenten werden keinen Einfluss auf die Hauptgeschichte haben
  • Die Kernelemente wie etwa verzweigte Dialoge führen, Beziehungen aufbauen oder die Entdeckung der Spielwelt werden weiterhin oberste Prorität haben
  • Mass Effect: Andromeda soll sich anführen wie ein kompletter Neustart in das Mass Effect Universum. Unbekannt und zugleich nostalgisch.

Yannick Roy (Studio Direktor):

  • Das Spiel wird immernoch viele RPG Elemente besitzen, welche es dem Spieler erlauben die Geschichte nach seiner Vorstellung zu formen
  • BioWare ist sich sicher, dass die Formel Mass Effect auch ohne Shepard aufgeht, solange man die Kernelemente des Spiels beibehält
  • Begleiter werden "Loyalty Missions" haben in welchen man sie besser kennenlernt
  • Der Multiplayer von Mass Effect: Andromeda wird dem von Mass Effect 3 ähneln, aber mit mehr Freiheit, Dynamik und Chaos
  • Es wird mehr Anpassungsmöglichkeiten geben. Wir werden in der Lage sein unsere Umgebung "zu besitzen"
  • Andromeda wird das bisher größte Mass Effect. Erkundung ist ein Hauptfaktor des Spiels
  • Planeten werden größtenteils ein Biom besitzen, ähnlich wie in Star Wars
  • Man wird verschiedene Vorgehensweisen haben um mit den Rassen von Andromeda in Kontakt zu treten, wie etwa Diplomatie, Aggresion, Kampf etc.
  • Die Reihenfolge in welcher du Quests/ Gespräche abschließt verändert deine Meinung und die der gesamten Menschheit
  • Wir werden in der Lage sein zwischen einem männlich und einem weiblichem Charakter zu wählen. Dieses Spielelement soll aner noch weiter ausgebaut werden
  • Die Rolle des Protagonisten ist weit gefächert. Das Hauptziel wird es sein ein neues Zuhause für die Menschheit und die Rassen die sie begleiten zu finden
  • Es wird Anspielungen auf die Triologie geben, welche man aber in eine mgeringen Rahmen halten will um neue Spieler nicht zu erschlagen
  • Wie die Übersetzer die Sprachen der einheimischen Spezien verstehen werden wird dem Spieler erklärt werden

Aaryn Flynn (PlayStation Access und Inside PlayStation):

  • Die Reise nach Andromeda dauert eine sher lange Zeit (Hunderte von Jahren)
  • Das Spiel zieht Parallelen zur heutigen Weltraumerforschung
  • Der N7 Charakter hat nichts mit Shepard zu tun
  • Es wird altbekannte, neue und komplett mysteriöse Spezien geben
  • Entscheidungen welche der Spieler trifft werden beeinflussen, welche Spezien er trifft
  • Die Erkundung von Planeten ist vom Ablauf ähnlich wie in Mass Effect 1, nur viel größer und besser
  • Die "Tempest" hat mehr als man auf den ersten Blick vermuten mag
  • Die Arche wird einen wichtigen Platz im Storyverlauf einnehmen
  • Durch die Nutzung der Frostbite Engine war man dazu gezwungen alles von Grund an neu aufzubauen
  • Mass Effect VR ist eventuell möglich

Twitter und andere Nachrichtenseiten:

  • Homosexuelle Beziehungen sind weiterhin verfügbar
  • Informationen über die Collectors Edition werden diesen Herbst veröffentlicht
  • Die Hardware Anforderungen werden, durch die Nutzung der Frostbite Engine, ähnlich wie die von Battlefront und Inquisition
  • Kodexeinträge werden so detailiert wie bisher bekannt

Quelle: dsogaming

16. Jun 2016, 21:49
2754
Till Steinmetz
Deine Reaktion

0

0

0

0

0

0

0