CS:GO - mouz verpasst Qualifikation zu den ECS-Playoffs

Zum Ende der Ligaphase wurde es in der eSports Championship Series nochmal richtig spannend. Sechs Teams mussten  sich um den letzten Platz in den Playoffs streiten.

Für die Teams in der eSports Championship Series geht es insgesamt um 750.000 US-Dollar. So viel steckt nämlich im Preisgeldpool der zweiten Saison der von FACEIT ausgetragenen Liga. Am Sonntag kam die Ligaphase zu einem Ende und kann nun vier Teams präsentieren, welche es in die Playoffs geschafft haben. Mousesports verfehlte den letzten Slot für die Playoffs nur knapp.

Die ersten drei Plätze gingen recht eindeutig an das dänische Team Astralis, die Franzosen von Team EnVyUs sowie den FaZe Clan. Ab hier wurde es etwas verzwickt, denn sechs weitere Teams hatten das gleiche Verhältnis von Siegen und Niederlagen. Schließlich musste nach Rundendifferenz entschieden werden. Auf diese Weise konnte sich Dignitas den letzten Slot der Playoffs unter anderem vor NiP, VP und eben auch vor mouz sichern.

ECS |Quelle: 99Damage

Vom 9. bis zum 11. Dezember treffen nun im kalifornischen Anaheim die besten vier europäischen auf die besten vier amerikanischen Teams der ECS. Mit SK Gaming, Immortals, Cloud9 und OpTic haben die Europäer einige harte Gegner. Es verspricht also ein spannender Kampf um den Sieg der Liga zu werden. Allein dem erstplatzierten Team winkt ein Preisgeld von mehr als 220.000 Euro.

Was denkst du, welches Team die ECS für sich entscheiden wird? Schreib es uns in die Kommentare.

Quelle: 99Damage

29. Nov 2016, 16:52
2361
Fabian Jahoda
Deine Reaktion

0

0

0

0

0

0

0