MSI schnürt einen VR-Rucksack für Gamer

MSI hat sich ein paar Gedanken gemacht, wie man wohl die Kabel bei den VR-Brillen los wird und einen Rucksack entworfen.

VR ist in aller Munde und auch bei MSI beschäftigt man sich mit dem Thema virtuelle Realität. Viele Hersteller kämpfen zur Zeit um die Vorherrschaft in diesem Sektor. Auf der diesjährigen Gamescom konnte man fast alle VR-Brillen am eigenen Leibe ausprobieren. Sei es eine HTC Vive, eine Oculus Rift oder eine Playstation VR - alle haben eine Gemeinsamkeit. Sie müssen mit einem Endgerät, sprich Konsole bzw. einem Computer verbunden werden. Auf diese Weise hast du leider immer irgendwo ein Kabel hängen, dass dich in deinen Bewegungen einschränkt. Bei MSI hat man sich zu diesem Thema ernsthaft Gedanken gemacht und eine recht praktikable Lösung gefunden. Man packt den Computer einfach in einen Rucksack.

Quelle: MSI Quelle: MSI

Die Hardware, welche in diesem Backpack steckt, ist optimiert für die HTC Vive. Eine übertaktete CPU gesellt sich zu einer Grafikkarte aus der Geforce GTX 10-Serie von Nvidia. Zum Anschluß der Brille findest du HDMI, Mini-Displayport und 4 USB 3.0 Buchsen vor. Dazu gibt es noch einen ultraschnellen Thunderbolt3 Typ-C Port. Mit einem Gewicht von ungefähr 3.6kg ist dein Rücken nicht sehr stark belastet. Die beiden Batterien reichen für ca. 1,5 Stunden Spielspaß. Allerdings ist der Name VR One identisch mit der VR One von Zeiss. Vielleicht könnte das zu ein paar Problemen führen. Die Idee an sich, ist jedenfalls nicht schlecht.

Was denkst du über den VR One-Rucksack von MSI? Verrate es uns in den Kommentaren!

Quelle(n): pcgamer.com

14. Sep 2016, 16:42
1685
0
Andreas Hirschhäuser
Deine Reaktion

0

0

1

0

0

1

0
Comments
  
Noch keine Kommentare