Neues Produkt: Nitrado Cloud Server ab Juli 2017 verfügbar

Die Nitrado Cloud Server stehen nach zwei Jahren Entwicklungszeit ab Juli 2017 zur Verfügung und bieten für Einsteiger, sowie für fortgeschrittene Administratoren eine perfekte Plattform, um dynamisch Rechenkapazitäten anzumieten und für die eigenen Server-Applikationen zu nutzen.

Nach einer über zweijährigen Entwicklungszeit ist die Nitrado Public Cloud fertig. Sie ist ein Zusammenschluss von enormer Rechenkapazität bei größtmöglicher Flexibilität und Erweiterbarkeit. Dies beinhaltet Festplatten- bzw. SSD-Speicher, Arbeitsspeicher, CPUs und selbstverständlich die Anbindung an das Internet. Das erste daraus entstehende Produkt, der "Cloud Server", ist ein virtueller Server, oft auch „vServer“, „VPS“ oder „Virtual Private Root Server“ genannt, der Ressourcen von dieser Public Cloud bezieht. Der Zugang zur Administration dieser Server erfolgt in der Regel über SSH auf Linux Servern, oder Remote Desktop (RDP) bei Windows Servern. Durch den uneingeschränkten Zugriff können jederzeit alle beliebigen Anwendungen installiert werden. Dabei sind keine Grenzen gesetzt, egal ob Game Server, Web Server oder Datenbank.

Virtuelle Server der Spitzenklasse

Mit echter KVM-Virtualisierung und hochperformantem 3PAR SSD Speicher von Hewlett Packard Enterprise (HPE) wird garantiert, dass die gebuchte Rechenkapazität immer zur Verfügung steht. Wie auch die Game Server profitieren zukünftig die Cloud Server vom DDoS-geschützten Low Latency Premium Traffic mit direkten Verbindungen zu allen wichtigen Internetknoten und Providern. Zum Start werden eine Vielzahl unterschiedlicher Linux-Distributionen, sowie Windows Server 2012 und 2016 bereitstehen.

Um eine möglichst hohe Qualität zu gewährleisten, wurden in den letzten Monaten zwei große Beta-Tests durchgeführt. Jede einzelne Rückmeldung war eine große Hilfe um zuverlässige, hoch-verfügbare, schnelle und einfach zu verwaltende Server anzubieten. In den nächsten Wochen wird das Nitrado Cloud Team zusätzlich an Funktionen arbeiten, die das Verwalten eines eigenen Servers zum Kinderspiel machen.

Jederzeit volle Flexibilität

Ein Server kann flexibel mit den verfügbaren Komponenten zusammengestellt werden. Als Auswahlmöglichkeiten gibt es:

  • Anzahl der vCPUs (1 – 44 Cores)
  • Arbeitsspeicher (512MB - 128GB)
  • SSD Speicher (20GB – 5TB)
  • Traffic Flatrate inklusive - bis zu 10Gbit/s Ultra Speed Traffic (2-20TB) auswählbar
  • Backups (0-4 Stück)
  • Betriebssystem (verschiedene Linux-Distributionen, sowie Windows Server)

Außerdem wird zwischen zwei Typen unterschieden: „Cloud Server“ und „Cloud Server Dynamic“. Der „Dynamic“-Zusatz ermöglicht es den Server pro Tag zu mieten. Es können jederzeit Ressourcen hinzugefügt oder entfernt werden. Beim Entfernen wird der entsprechende Restwert auf das Nitrado Konto gutgeschrieben. Somit steht die volle Flexibilität zur Verfügung, auch wenn sich der Bedarf kurzfristig ändert. Der normale „Cloud Server“ ist für langfristige Projekte konzipiert und entsprechend günstiger bei längeren Laufzeiten (mindestens 30 Tage). Downgrades sind dort natürlich auch möglich, werden jedoch lediglich mit 50% des Restbetrags vergütet.

Nitrado Cloud Server

Mit diesem umfangreichen Angebot kann ein maßgeschneiderter Server für das eigene Projekt ausgewählt und betrieben werden.

Stay tuned!

Bis zum Start des neuen Produkts werden wir regelmäßig weitere Details in ausführlichen Artikeln veröffentlichen. Im nächsten Artikel sprechen wir über die Hardware und Software, die das Herz der Nitrado Public Cloud bilden.

Artikel 2: Hinter den Kulissen: Nitrado Cloud Server

3. Mai 2017, 14:12
9377
3
Sascha Siska
Deine Reaktion

41

0

6

2

2

1

0
Comments
  
marcel
1350 Tage
Die Preise werden mit dem nächsten Artikel veröffentlicht. Zum Testen kann der Cloud Server Dynamic für 1 Tag gemietet werden. Den Cloud Server (nicht dynamic) gibt es auch als Testangebot für 3 Tage.
Sordukan
1351 Tage
Preise ????
Admiral_Zott
1351 Tage
Hört sich schon mal nicht schlecht an. Kann man diesen Dienst auch für wenige Tage testen? Bin mir noch nicht sicher ob es sich lohnt hier hin zu wechseln.