Nitrado Sommer-Event - Interview mit der Organisation Teil 3 (FrozenBrain)

Im dritten Teil unserer Interviewreihe mit der Organisation des Nitrado Sommer-Events haben wir uns diesmal FrozenBrain geschnappt, dem Programmierer der Plugins und Mitorganisator des Events.

Nitrado: Hallo! Stell dich doch einfach mal kurz vor!

FrozenBrain: Hi! Ich bin Carsten und komme aus dem schönen Oberfranken. Ich studiere Informatik im vierten Semester und kümmere mich nebenbei um die Events bei Nitrado. Dabei bin ich hauptsächlich für die Hardware und die Gameserver zuständig, programmiere Plugins und bin für unser Bauteam sozusagen der Seelsorger.

Nitrado: Wie ist es denn überhaupt dazu gekommen, dass du in diese Eventorganisation eingetreten bist? Ist man auf dich zugekommen oder hast du dich selbst beworben?

FrozenBrain: Gegen 2011 bin ich zu Nitrado gekommen und hab dort im Forum den Leuten geholfen. Patrick hat mich dann irgendwann mal angequatscht und uns über Minecraft, Plugins und Co. unterhalten. Patrick erzählte mir damals dann von dem Testserver und meinte, dass ich ja mal vorbeikommen könne. Für die Events brauchte man dann Plugins, wodurch ich mit ins Team gekommen bin.

Nitrado: Das Nitrado-Sommer-Event wird ja jetzt wieder stattfinden. Kannst du mir dazu ein wenig erzählen? Welche Änderungen wird es geben?

FrozenBrain: Das Event wird weniger linear sein.

Nitrado: Was genau muss für solch ein Projekt denn programmiert werden?

FrozenBrain: Fast alles. Dadurch, dass solch ein Event nicht einfach ein Standardserver ist, gibt es kaum Plugins, die wir nutzen können. Wir haben natürlich einen gewissen Grundstock, aber alles drumherum muss selbst geschrieben werden.

Nitrado: Das klingt nach einem gehörigen Arbeitsaufwand. Was schätzt ihr, wie viel Zeit in solch ein Projekt rein fließt?

FrozenBrain: Der Grundstock ist fertig und wird wiederverwendet, aber wir versuchen bei jedem Event, etwas anderes zu machen und eine andere Geschichte zu erzählen. Dadurch ist es trotzdem ein ordentlicher Batzen, das Ganze dann umzusetzen.

Nitrado: Über was für Schwierigkeiten stolpert ihr denn dabei regelmäßig?

FrozenBrain: Das Bauteam besteht aus komplett unterschiedlichen Leuten. Einige arbeiten, andere gehen in die Schule, einige sind Eltern und so weiter. All diese Leute mal zusammen in den Teamspeak zu bekommen ist verdammt schwierig. Außerdem legt Minecraft selbst uns manchmal ein paar Steinchen in den Weg. Beispielsweise ist das Anzeigen einer Quest sehr schwierig, da man an der entsprechenden Stelle nur 48 Zeichen hat. Man muss mit dem arbeiten, was Minecraft bietet.

Nitrado: Habt ihr nach all der Zeit, die ihr in solche Projekte steckt, überhaupt noch Lust, Minecraft privat zu spielen?

FrozenBrain: Ich hab damals beim Kauf ein wenig Vanilla Minecraft gespielt, aber seitdem nicht mehr. Wer mich einmal bauen gesehen hat, der weiß, dass ich da absolut keine Kreativität habe. Wenn ich Minecraft spiele, dann mit Freunden und Modpacks wie Feed The Beast.

 

Mehr zum Nitrado Sommer-Event gibt es hier auf der Nitrado-Homepage.

20. Jul 2016, 18:57
2850
0
Ricardo Beigang
Deine Reaktion

3

0

1

0

0

0

0
Comments
  
Noch keine Kommentare