Pantropy - Wir stellen dir den neuen SciFi-Hit vor

Der Entwickler Brain Stone GmbH zeigt mit Pantropy, dass qualitativ hochwertige Spiele auch aus Deutschland kommen können. Das Scifi-Spektakel sieht schon sehr interessant aus und könnte einer der Überraschungshits im Open World-Sektor werden.

Bei Pantropy handelt es sich um einen MMOFPS, also einen Shooter in einer Multiplayer-Umgebung. Das Ganze basiert auf zwei verschiedenen Fraktionen, welche um wertvolle Ressourcen im Spiel kämpfen. Diese kannst du zum Bauen von Werkzeugen, Waffen und dergleichen benutzen, wobei die Qualität der hergestellten Gegenstände mit steigernden Skills immer höher wird. Besonders großer Wert wird dabei auf das Bauen von Verteidigungsanlagen gelegt. Generatoren sorgen dafür, dass die Geschütze und Fahrzeuge mit ausreichend Strom versorgt werden. Außerdem stehen beeindruckende Mechs zur Verfügung, die selbst erstellt und ausgestattet werden können.

Dabei liegt es an dir als Spieler, ob du sie zu mobilen Waffenplattformen, Ressourcensammlern oder wandelnden Panzern machen willst. Hier ist eine gute Mischung sowie ein gut überlegter Einsatz der spärlichen Rohstoffe gefragt.

pantropy-24

Wo wir gerade bei Waffenplattformen sind: In Pantropy wird es möglich sein, sowohl PvE- als auch PvP-Kämpfe auszutragen. Neben der gegnerischen Fraktion erwartet dich nämlich auch ein ausgefeiltes Ökosystem und einige der feindseligen Kreaturen werden dir alles abverlangen. Besonders nachts solltest du vorsichtig sein, denn einige der gefährlichsten Gegner erwarten dich in der Dunkelheit.

Zur Belohnung für all die Strapazen bekommst du allerdings Erfahrungspunkte, die in Baufähigkeiten, den Abbau von Rohstoffen und Forschung investiert werden können. Auf diese Art entwickelt sich dein Charakter zu einem Spezialisten, der in deiner Fraktion dringend benötigt wird. Das Forschungssystem in Pantropy ist dabei besonders interessant. Du kannst im Spiel Technologien finden und diese mithilfe eines ausreichenden Forschungsskills analysieren, um daraus neue Rezepte zu erschließen. Das Spiel wird außerdem über eine globale Wirtschaft verfügen. Auf diese Art kannst du Gegenstände deiner Fraktion zur Verfügung stellen oder sie direkt an andere Spieler verkaufen.

Aktuell testet der deutsche Entwickler Brain Stone GmbH eine Karte von 3,6x3,6 Kilometern, allerdings wird diese demnächst auf 10x10km ausgebaut. Diese riesige Spielwelt unterteilt sich in momentan sechs verschiedene Biome, die jedes für sich ganz eigene Herausforderungen bieten. Immer wieder stößt du in dieser Welt auf verlassene Gebäude wie riesige Kraftwerke, Abbaueinrichtungen und Forschungsstationen, die von deiner Fraktion erobert werden können, um verschiedene Vorteile zu bieten.

An diesen Orten finden erwartungsgemäß aber auch die heftigsten Schlachten mit der verfeindeten Fraktion statt, so das du derartige Einrichtungen gut verteidigen solltest. Dafür stehen dir vom kleinen Nadelgewehr bis zu taktischen Nuklearraketen mehr als 20 einzigartige Waffen zur Verfügung. Außerdem können Unterstützungsroboter gebaut und neben ihrer Funktion als Packesel oder Rohstoffsammler auch mit Verteidigungswerkzeugen ausgestattet werden.

Ein genauer Termin für die Alpha von Pantropy steht bislang noch nicht fest, aber spätestens Anfang des nächsten Jahres soll es laut dem Entwickler so weit sein. Kurz darauf wird das Spiel dann auch in den Early Access auf Steam gehen. Als endgültiger Erscheinungstermin ist das Jahr 2018 angepeilt. In den Dev Blogs wirst du regelmäßig über Updates und Neuigkeiten informiert, also halte einfach die Augen offen! Wenn du den Entwickler noch zusätzlich unterstützen möchtest, kannst du auf INDIEDB für Pantropy voten.

Was sagst du zu Pantropy? Gefällt dir was du siehst? Schreib uns deine Meinung in die Kommentare!

Quelle: Offizielle Homepage von Pantropy

17. Dez 2016, 13:09
3585
Ricardo Beigang
Deine Reaktion

0

0

1

1

0

0

0