Star Citizen erreicht die Alpha 1.2 und bekommt das Social Module

Mit der Veröffentlichung des "Social Module" schafft Star Citizen einen großen Schritt in seiner Entwicklung.

Was braucht ein MMO wie Star Citizen am meisten? Richtig, überhaupt erst einmal die Möglichkeit mit anderen Personen zusammen agieren zu können. Spieler können sich nun mit bis zu 23 weiteren Piloten im ersten Hub, der ArcCorp's Area 18, aufhalten und dort Informationen mit Gleichgesinnten oder sogar Entwicklern austauschen. Bisher kann man jedoch nur mit anderen Spielern chatten oder die Gegend besichtigen da noch keine Läden geöffnet haben. Denn der Hub  soll zu Anfang als eine Art Testgelände für Stresstests genutzt werden um so fundamentale Funktionen zu optimieren und schlussendlich ein stabiles Spiel abliefern zu können (hat da grade wer "SimCity" gerufen?).

Neben der Aktivierung der (bisher nur kosmetischen) Shops wird auch die Anzahl der maximal in einem Gebiet aktiven Spieler kontinuierlich erhöht. Man soll später mit seinen Freunden in der Lage sein eine Quest auf der Planetenoberfläche anzunehmen und diese anschließend gemeinsam im Weltraum zu erledigen - und das mit nur einem Schiff. Der psychologische Effekt dieses Updates ist aber fast noch größer als der spielerische. Es zeigt, dass Star Citizen lebt und das vielleicht wahnsinnigste Projekt der Spielegeschichte tatsächlich Wirklichkeit werden kann.

Hast du dich schon in der ArcCorp's Area 18 aufgehalten? Was ist deine Meinung zu Star Citizen? Lass es uns in den Kommentaren wissen!

Quelle: dsogaming

2. Sep 2015, 21:52
1394
0
Till Steinmetz
Deine Reaktion

0

0

0

0

0

0

0
Comments
  
Noch keine Kommentare