Steam - VAC-Banns werden demnächst verstärkt

Steam will härter gegen Cheater vorgehen. Um dies zu bewerkstelligen, erhöht man die Auswirkungen von VAC-Banns auf der Spieleplattform.

Erst vor wenigen Tagen haben wir darüber berichtet, wie Valve die Cheater in Counter Strike Global Offensive in Zukunft härter bestrafen wird. Nun scheint man dieses Konzept auf die gesamte Spieleplattform Steam auszuweiten.

Das Prinzip dahinter ist so einfach wie effektiv: Durch das Verknüpfen der Handynummer mit dem VAC-Bann wird es den Cheatern schwerer gemacht, sich neue, saubere Accounts zu erstellen. Zwar lässt sich sowas noch immer nicht komplett verhindern und Cheater werden immer Mittel und Wege finden, aber diese Aktion stellt schon mal einen wichtigen Schritt in die richtige Richtung dar.

Wer sich mit dem Thema VAC-Bann noch nie auseinandersetzen musste (und es hoffentlich auch in Zukunft vermeiden kann): VAC steht für Valve Anti Cheat und ein solcher Bann wird üblicherweise dann verhängt, wenn der Spieler in einem Multiplayer-Spiel illegale Cheats oder Fremdprogramme nutzt. Häufige Beispiele dafür sind Wallhacks, mit denen der Spieler durch Wände sehen und/oder wirken kann oder Aimbots, die das Zielen übernehmen und somit für unfaire Vorteile sorgen.

Das Verhängen eines VAC-Banns auf Steam hat die Auswirkung, dass der Spieler von Multiplayer-Aktivitäten ausgeschlossen wird und einen für alle sichtbaren Vermerk auf seinem Profil erhält. Er kann allerdings weiterhin seine Steam-Bibliothek nutzen, ist aber natürlich auf Singleplayer-Aktivitäten beschränkt.

Was denkst du über diese Maßnahme? Bist du selbst bereits in irgendeiner Form mit VAC-Banns in Berührung gekommen? Schreib es uns in die Kommentare!

Quelle: Twitter

30. Apr 2016, 16:41
3216
Ricardo Beigang
Deine Reaktion

2

2

1

0

0

1

0