Streamer DMBrandon rastet nach Suizidgeständnis aus

Der Smite-Streamer DMBrandon rastet vor laufender Kamera aus und beschimpft viele seiner Zuschauer. Grund dafür ist ein Geständnis, das eigentlich als Wertschätzung gedacht war.

DMBrandon, leidenschaftlicher Smite-Spieler und Streamer auf Twitch, bekam kürzlich live im Stream eine Spendennachricht zugeschickt, die eigentlich als Kompliment gedacht gewesen ist. Sinngemäß hat sich der Spender bedankt und erklärt, dass er einen Suizidwunsch gehabt hatte, durch die Videos und Streams von DMBrandon jedoch davon abgekommen sei.

Was die meisten Zuschauer vermutlich eher als Wertschätzung ansahen, war für den Streamer selbst Grund genug, vor laufender Kamera zu eskalieren. Laut ihm sei Suizid eine dumme und egoistische Sache. Er bezeichnete dies als feige und den Spender selbst als Arschloch und kleines Kind.

Natürlich reagierte auch der Chat und beleidigte DMBrandon zum Teil ziemlich heftig. Eher kühl reagierte der Streamer daraufhin mit Aussagen wie "Dann sucht euch einen anderen Streamer".

Im Anschluss an diese Eskalation waren die Themen hauptsächlich auf Depressionen und Burnouts beschränkt, bis Brandon zum Ende hin seine bisherigen Aussagen etwas zu entkräftigen versuchte mit den Worten "Ich hoffe, dass die Person dies nicht als persönlichen Angriff auffasst. Ich wollte dich damit nur aufwecken.".

Seitdem sieht sich der Smite-Streamer einem gigantischen Shitstorm gegenüber, dem er mit einem Statement und einer Entschuldigung entgegentrat.

Was denkst du über diese Aktion? Hat DMBrandon sogar Recht mit seiner Aussage? Schreib es uns in die Kommentare!

Quelle: Twitch

21. Apr 2016, 18:12
4266
0
Ricardo Beigang
Deine Reaktion

0

0

0

0

0

1

0
Comments
  
Noch keine Kommentare