The Division - Um alle Cheats und Exploits zu verhindern, müsste das Spiel neu programmiert werden

Network-Programmer Glenn Fiedler hat einen genauen Blick auf The Division geworfen. Was er dabei festgestellt hat, wollen wir dir nicht vorenthalten.

Wie du sicherlich bereits weißt, sind Cheats und Hacks in The Division weit verbreitet und das schon seit der Open Beta. Ubisoft wollte dem ein Ende setzen und versprach, dass Server-Side-Checks dagegen eingesetzt werden. Ehemaliger Lead-Network-Programmer von Sony Computer Entertainment, Glenn Fiedler, hat sich die neuesten Cheats und Exploits in einem Video genauer angeschaut und festgestellt, dass viele kleinere Cheats leicht behoben werden könnten.

Jedoch hat er auch "sehr schlechte Nachrichten", denn viele der Cheats basieren auf ein Clientseitiges Cheat-Programm, welches dem Spieler unendlich Gesundheit und Munition verleihen kann. Das lässt darauf schließen, dass bei The Division höchstwahrscheinlich ein „Trusted Client Network Model“ verwendet wird. Das bedeutet, dass der Server dem Clienten vollkommen vertraut, egal was er letztendlich an Programmen verwendet. Fiedler hofft, dass dies nicht der Fall ist, ansonsten steht es nicht gut um die PC-Version des Spiels. Man müsste "das gesamte Spiel neu programmieren", so Fiedler.

Natürlich basieren seine Aussagen auf Vermutungen, doch bei Glenn Fiedler kann man davon ausgehen, dass er in vielen Punkten Recht hat. Immerhin hat er schon an vielen Projekten, wie Titanfall 1 und 2, mitgearbeitet.

Seinen kompletten Blogeintrag zum Thema findest du hier.

Wir hoffen jedenfalls, dass sich viele Cheats und Exploits ausmerzen lassen. Was hälst du davon? Schreib uns deine Meinung in die Kommentare.

Quelle: PCGamer

28. Apr 2016, 16:59
2869
Franziska Voigt
Deine Reaktion

0

0

1

0

0

0

1