The Great War - Infotainment Kanal über den ersten Weltkrieg

Mit Informationen rund um den ersten Weltkrieg gelingt dem englischen Kanal "The Great War" der Durchbruch auf YouTube. Mit einem modernen Finanzierungsmodell und gut durchdachtem Inhalt, halten die Creator ihre Zuschauer im Bann.

Wer heute auf YouTube unterwegs ist, tritt oftmals eine lange Suche nach guten Inhalten an. Dass diese aber neben den ganzen Prank, Beauty oder Realtalkvideos noch exisitieren, beweist der englische Kanal "The Great War". Mit Informationen rund um den ersten Weltkrieg unterrichtet dieser seine Zuschauer über Geschehnisse und Hintergründe einer vergangenen Zeit. Eine Besonderheit des Kanals liegt auch beim genutzten Videomaterial. Dieses stammt nämlich aus der Filmbibliothek Britsh Pathé, mit welcher der Kanal eine Partnerschaft geschlossen hat.

Wie alles begann

Der Grundstein des Kanals liegt übrigens gar nicht in Großbritannien, sondern hier bei uns in Deutschland. Usprünglich starteten nämlich drei Kanäle, ein polnischer, ein deutscher und der englische. Hinter den drei großen Projekten stand dabei niemand geringeres als Mediakraft Networks. Das hierzulande sehr bekannte Netzwerk wollte mit den drei Kanälen das internationale Infotainment entdecken. Da die drei Länder, in welchen die Kanäle eröffnet wurden, dabei auch große Rollen im Krieg spielten, passten sie genau in den Plan.

Im Gegensatz zum englischen Kanal konnten sich aber weder der polnische, noch der deutsche Kanal finanziell selber tragen. Nach knapp einem Jahr finanzieller Verluste wurden die beiden Kanäle dann eingestampft. Es blieb also lediglich der englische Kanal, welcher sprachtechnisch gesehen ja auch die potentiell größte Reichweite hat.

Konstantes Wachstum

Nachdem die Ressourcen neu verteilt waren, hieß es für den englischen Kanal Vollgas geben. Leider bestand das Problem der Finanzierung auch weiterhin. Glücklicherweise wurde aber eine Lösung gefunden. Der Crowdfunding Dienst Patreon führte zur finanziellen Stabilität. Bei diesem Dienst können Nutzer ein Projekt mit einem monatlichen Beitrag unterstützen, im Gegenzug gibt es kleine Goodies, wie z.B. ein Wallpaper. Oftmals sind auch Videos oder Projekte für Unterstützer auf Patreon schon etwas früher verfügbar. Mithilfe dieses Dienstes konnte der Kanal dann satte 13.000 US-Dollar pro Monat einfahren. Dadurch war die Finanzierung gesichert und das Projekt konnte sich weiterentwickeln.

Diese Weiterentwicklung konnte sich in Form eines konstanten Wachstums der Zuschauerzahlen zeigen. Mit regelmäßigen Einschaltquoten von 50.000 bis sogar 100.000 Views hält sich der Kanal mittlerweile sehr stabil. Die insgesamt 50 Mio. Mal geklickten Videos profitieren dabei von ihrem Serien Charakter. Die Nutzer fangen nicht einfach mittendrin an, sondern beginnen meist bei Tag eins. Dadurch schaut sich quasi jeder neue Zuschauer alle Videos min. ein Mal an. Aber auch die außerhalb der Serie platzierten Videos, mit Extra-Informationen, sind bei den Zuschauern beliebt.

Ein weiterer Bestandteil des Kanals ist natürlich auch die Community. Mit Fragen, Kommentaren oder Diskussionsrunden regen die Creator ihre Fans zum Mitdenken an. Die Community nimmt diese Anreize dabei dem Thema entsprechend ernst an und öffnet sich dem Team. So entstand bereits im letzten Jahr eine großartige Bindung zwischen Creator und Zuschauer.

Was bringt die Zukunft

Auch in Zukunft scheinen sich die Creator von "The Great War" keine Sorgen machen zu müssen. Die vielen Ereignisse des ersten Weltkrieges werden dank Feier- und Gedenktagen stets in unsere aktuelle Welt reflektiert. So wird in 2017 der Kriegseintritt der USA satte 100 Jahre alt. Mit Videos zu diesen Momenten der Geschichte möchten die Creator die Leute ansprechen. Sie hoffen auf ein verstärktes Interesse nach historischem Wissen und schätzen, dass ihr Kanal dabei eine große Rollen spielen wird. Aber auch in Sachen Produktion möchte das Team einen Schritt weitergehen. Mit verschiedenen Drehorten in Polen und der Ukraine möchten sie den Zuschauern die Geschichte näher bringen, als je zuvor.

Falls wir nun dein Interesse geweckt haben, kannst du dir den Kanal hier einfach selbst ansehen: The Great War

Wie stehst du zu solchen Infotainment Kanälen? Findest du es gut, dass auf YouTube auch ernste Inhalte gezeigt werden? Schreib uns deine Meinung in die Kommentare!

Quelle: Broadmark

    25. Nov 2016, 12:53
    1048
    0
    Leander Schuhr
    Deine Reaktion

    0

    0

    0

    0

    0

    0

    0
    Comments
      
    Noch keine Kommentare