Traumjob Profigamer – Ausbildung startet in Schweden

Die Strömbäcks Folkhögskola, eine schwedische Hochschule, bietet in diesem Jahr eine erste Ausbildung zum eSportler im Bereich Counter Strike an.

Am 22.8.2016 fällt im schwedischen Umeå der Startschuss für eine einjährige Ausbildung zum eSportler, spezialisiert auf das Spiel Counter Strike. Von diesem Angebot angesprochen werden sollen bereits erfahrene Gamer. Ein Ziel der Hochschule ist, einem Interview mit der Zeitung „The Local“ zufolge, den nächsten weiblichen Gaming-Star heranzuziehen. Natürlich steht der Studiengang auch männlichen Teilnehmern offen. Die Hochschule betont, dass auf ein „ausgewogenes Geschlechterverhältnis“ wert gelegt wird.

Gaming nach Stundenplan

Fokus der Ausbildung ist klar die Verbesserung der Skills im Spiel, wozu auch die Entwicklung zu einem besseren Teamplayer gehört.  Daher ist der Stundenplan vollgepackt mit jede Menge Gaming, bei dem die Entwicklung von Taktik, Settings und Teamarbeit trainiert werden soll.

Jeder hat mal gute und mal schlechte Tage, an denen die Konzentration nachlässt. Um dem entgegen zu wirken, steht auch mentales Training auf dem Stundenplan. Aber nicht nur der Kopf wird gefordert. Sportliche Aktivitäten und Ernährung sind ein weiterer Teil der Ausbildung. Um das Gelernte in die Praxis umzusetzen, ist die Teilnahme an verschiedenen lokalen Turnieren geplant. Die ganze Klasse wird zudem die Dreamhack, die im November in Jönköping stattfindet, besuchen.

Die Bewerbungsfrist für die einjährige Ausbildung läuft noch bis zum 15. Mai 2016.

Minecraft als Schulfach

Ganz neu ist der Fokus auf Gaming im Unterricht jedoch nicht. Ebenfalls in Schweden, an einer Schule in Stockholm, gibt es bereits das Schulfach „Minecraft“. Auch wenn ein Teil der Eltern mit dem Konzept nicht einverstanden ist, steht die Schule voll dahinter. Auch die Schüler sind von der Möglichkeit, durch Minecraft ihre Noten zu verbessern, begeistert. Abzuwarten ist, ob und wie weit sich Gaming auch bald in deutschen Klassenzimmer oder Universitäten etabliert.

Wäre die Ausbildung zum Profigamer auch etwas für Dich? Was denkst Du darüber? Schreib es uns in die Kommentare!

Quelle: VG247.comTheLocal.se

Bildquelle: Playnation.de

9. Apr 2016, 12:56
3921
1
Gabi Heuer
Deine Reaktion

0

0

4

0

3

0

0
Comments
  
Proofstar
1743 Tage
Hmmm, irgendwie sehe ich da ein Gefahrenpotezial! CouterStrike ist ein Spiel bei dem man TERRORISTEN ausfindig und Eliminieren soll! Nur mal angenommen, die Regierungen sehen das und denken sich: "Super, da werden zukünftige Supersoldaten herangezüchtet! Deren Strategien können wir nutzen!" Wer weis ob nicht die Regierung selber da seine Finger im "Spiel" hat! Sorry aber solche Spiele sollte man NICHT fördern, denn das geht in die falsche Richtung! Minecraft dagegen ist perfekt, denn es fördert Kreativ