Ubisoft wird 30 - Wir feiern mit und gratulieren

Am vergangenen Donnerstag feierten wir gemeinsam mit vielen Zockern, YouTubern, Redakteuren und Entwicklern den 30. Geburtstag von Ubisoft. Aus diesem Anlass wurde Düsseldorfs edelste Location als Austragungsort bestimmt: Die Nachtresidenz.

Ob mit dem Auto, der Bahn oder dem Schienenersatzverkehr: Am Donnerstag fanden sich einige Mitglieder der Nitrado-Redaktion in Düsseldorf ein, um gemeinsam mit vielen Gleichgesinnten einen Geburtstagsgruß zu überbringen: Ubisoft wird 30 Jahre alt, wir gratulieren! Doch dieses Jubiläum ist nur eines von insgesamt drei, denn Ubisoft Deutschland wird dieser Tage 25 und Blue Byte hat schon 15 Jahre auf dem Buckel. Ganz schön viel Holz für einen Entwickler und Publisher. Doch mit Serien wie Prince of Persia, Far Cry oder der ANNO-Reihe, ist einem der Erfolg sicher.

Schon beim Betreten des exklusiven Nachtclubs strahlen uns Rayman, Vaas und Jade von einem großen Poster entgegen, um uns herzlich willkommen zu heißen. Der Weg in den Kuppelsaal, unser Habitat für diesen Tag, ist gesäumt von den Errungenschaften Ubisoft's und zeigt uns erneut, was der französische Entwickler bereits alles geleistet hat. Außerdem läuft auf einem großen Bildschirm der neue Trailer zum Assassin's Creed Film, welcher von zwei eindrucksvoll gestalteten Assassinen-Roben umringt wird.

Im Saal angekommen treffen wir alte Bekannte, lernen neue Leute kennen und stürzen uns natürlich sogleich auf das einladende Buffet, welches mit herrlichen Vor- und Nachspeisen lockt. Der hohe, runde Raum bietet normalerweise tanzwilligen Partygästen mehrere Dancefloors um sich auszupowern, doch am heutigen Tag stehen neben der Bar und den Sitzmöglichkeiten eine Unzahl Monitore, Gamingsessel, Konsolen und fette Rechner, die uns einen spaßigen Nachmittag bescheren sollen. Wir dürfen nämlich einige der kommenden Titel von Ubisoft ausprobieren, die im Herbst/Winter erscheinen sollen. Die Liste umfasst dabei:

  • Watch_Dogs 2
  • Steep
  • Eagle Flight (VR)
  • For Honor
  • The Crew "Calling all Units"
  • Star Trek Bridge Crew (VR)

Als erstes verkloppt sich die Redaktion gegenseitig mit Streitaxt, Katana und Langschwert. Nach einer kleinen Einweisung durch die gut aussehende Dame in der For Honor-Ecke werden wir auf ein Schlachtfeld losgelassen und versuchen uns gegenseitig den digitalen Kopf einzuschlagen - mehr oder weniger erfolgreich. Denn das Parieren, Blocken, Durchbrechen und Zuschlagen ist beim ersten Mal ziemlich ungewohnt und benötigt etwas Erfahrung.

Danach geht's vom Mittelalter direkt in die Zukunft, denn wir wollten unbedingt herausfinden wie es sich anfühlt Teil der Crew eines großen Raumschiffes zu sein. Unser Captain in Star Trek Bridge Crew VR ist glücklicherweise einer der Entwickler, wodurch die restlichen drei von uns nicht ganz so verloren in der virtuellen Realität herumsitzen. Wir verkörpern nämlich die Rollen von Steuermann, taktischem Offizier und Ingenieur und müssen uns untereinander absprechen, um verschiedene Aktionen an Bord der USS-Aegis durchzuführen. Die Mission führt uns zu einem instabilen Stern, um welchen 3 Evakuierungskapseln kreisen die von uns eingesammelt werden müssen. "Schilde sind unten Captain, der Transfer kann eingeleitet werden", schallt es durch das Schiff. Die ersten beiden Kapseln sind kein Problem für unsere Crew, doch bei der dritten ist etwas anders. Natürlich taucht ein klingonisches Schiff auf und natürlich eröffnen die Bastarde das Feuer auf uns. Also schnell die letzten 6 Insassen teleportieren, die Schilde wieder hochfahren, das Schiff ausrichten und wir sind "Ready for Warp". Mit nur 11% intakter Hülle haben wir die Aufgabe gerade so geschafft.

Wir bleiben in der Virtuellen Realität, weil uns die Brillen so gut gefallen und wir gerade sowieso im VIP-Bereich der 2. Etage sind (und nur keinen Bock haben runter zu laufen). Hier ist Eagle Flight VR aufgebaut, in dem wir in das Federkleid eines Adlers schlüpfen. Den grazilen Vogel steuern wir fast ausschließlich mit Kopfbewegungen und fühlen uns wirklich, als ob wir über Paris gleiten würden... nur Fliegen könnte schöner sein.
Nach einer Tutorial-Mission treten dann auch gleich zwei Teams gegeneinander an. Ziel ist es, die Beute, welche irgendwo auf der Map gedroppt wird, aufzunehmen und zum eigenen Nest zu bringen. Der Hase ist ein heftig umkämpftes Stück Fleisch, denn Team Rot und Team Blau schenken sich nichts. Sobald der Kollege mit derselben Farbe das Festmahl durch überfliegen aufgenommen hat ist es unsere Aufgabe, ihn zu verteidigen und vor "Kreischattacken" der Gegner zu bewahren. Wir manövrieren unser Tierchen gekonnt in Zick-Zack-Routen unter Autos hindurch, zwischen Baumreihen hin und her und fliegen steile Kurven nach oben oder unten, um unsere Gegner zu verwirren. Das ganze Kopfnicken sieht für Außenstehende zwar etwas verstörend aus, macht aber einen Heidenspaß!

Nach einer kurzen Verschnaufpause und dem obligatorischen Gang zum Buffet schauen wir uns Steep etwas genauer an. Hier bewegen wir uns mit Skiern, Snowboard, Wingsuit oder Fallschirm bewaffnet durch die verschneiten Alpen und versuchen irgendwie heil und unbeschadet die Abfahrt hinunter zu kommen. In dieser riesigen Open-World sind uns keine Grenzen gesetzt und wir dürfen an jeder Kante, jedem Vorsprung, jedem Gipfel das Sportgerät ausprobieren, nach dem uns gerade der Sinn steht. So stürzen wir uns von Klippen mit dem Snowboard hinunter und landen, wie zu erwarten, hart auf dem Boden der Tatsachen. Der zweite Anlauf mit dem Wingsuit war in diesem Fall die bessere Entscheidung und so gleiten wir ganz entspannt ins Tal hinab und brechen nebenbei den Rekord, den ein anderer Spieler vor uns auf derselben Strecke aufgestellt hatte. Nach dem offiziellen Release können Spieler ihre besten Stunts speichern, mit Freunden teilen, selbst Parcours anlegen und neue Orte entdecken. Wie das mit der Langzeitmotivation aussieht, wird man wohl erst dann entscheiden können.

Das neue Add-On zu The Crew mit dem Namen "Calling all Units" erscheint bald, was für Ubisoft Grund genug war das Open-World Racing-RPG ebenfalls auf ihrer Geburtstagsfeier zu präsentieren. Wir durften den neuen Modus ebenfalls antesten und müssen wirklich zugeben, dass die Verfolgungsjagden zwischen Polizei und Kriminellen nichts an ihrem Reiz verloren haben. In der einen Runde rasen wir mit Sportscars durch die Stadt und machen den Asphalt unsicher um die Gangster mit ihrer Ladung zu stoppen, in der nächsten werden wir in getunten Geländewagen von den Cops verfolgt und versuchen unsere Geschäfte abzuwickeln, bevor uns der lange Arm des Gesetzes einbuchtet. Da ist Spannung pur und viel Adrenalin vorprogrammiert.

Zu guter letzt blieb noch DIE Hoffnung für 2016 übrig: Watch Dogs 2. Nach einem langen Gespräch mit einem der Entwickler, der uns die neuen Features, Tastenbelegungen und einige Kniffe in San Francisco näher gebracht hatte, durften wir einen Großteil der "Fog City" begutachten und uns frei entfalten. Nach dem ersten Autodiebstahl fällt sofort die Steuerung auf, die viel direkter und arcadiger als im Vorgänger daherkommt - ein großer Pluspunkt. Das Hacking wurde um eine Vielzahl von Funktionen erweitert und bietet nun zigmal mehr Möglichkeiten als noch im ersten Teil. So kann man sich aus einem Feuergefecht recht schnell befreien, wenn man zur Party auch ein paar Gangster einlädt, die vorne Radau machen, während man selbst hinten rum abhaut. Die Gadgets wie das ferngesteuerte Auto oder der Quadrocopter lassen sich ebenfalls sehr kreativ einsetzen und die Drohnenrennen könnten intensiver nicht sein. Abgesehen davon hatten wir Zeit für eine ausgiebige Stadtrundfahrt mit vielen Stops an Sehenswürdigkeiten und Denkmälern, alberten mit der Technik eines Gabelstaplers herum und versuchten mehr als einmal der hartnäckigen Polizei zu entkommen. Alles in allem war der erste Eindruck des zweiten Teils sehr positiv und verspricht ein ausgeglicheneres Spielerlebnis als das 2014 erschienene Prequel.

Abschließend müssen wir Ubisoft noch einmal für die Einladung zu ihrem Event danken und wünschen für die nächsten 30 Jahre weiterhin alles Gute. Wenn das Essen und die Gesellschaft nächstes Mal wieder so gut ausfällt kommen wir gerne wieder!

17. Okt 2016, 13:29
1702
0
Tobias Heinen
Deine Reaktion

1

0

0

0

0

0

0
Comments
  
Noch keine Kommentare