CS:GO - Valve geht stärker gegen Griefer vor

Valve überarbeitet sein Overwatch Tool und implementiert härtere Strafen für Störenfriede. Wer in CS:GO also sein Unwesen treibt, sollte sich in Zukunft besser zügeln.

Vor einigen Jahren veröffentlichte Valve das "Overwatch Tool". Was heutzutage wohl mit Blizzards Shooter Spiel verwechselt wird, hat aber einen völlig anderen Ursprung. Anstatt Spieler zu Helden zu machen, bringt es sie nämlich vor Gericht. Dieses Gericht stellen dabei die Benutzer des Tools dar. Diese überschauen nämlich gemeldete Störenfriede und entscheiden, basierend auf ihren Taten, welche Strafe sie bekommen sollten. Was bei Cheatern relativ einfach ist, kann sich aber bei kleineren Störenfrieden durchaus als komplex entpuppen.

War der Spieler wirklich selber beteiligt oder nur zufällig dabei? Wiederholt sich das Vergehen? Es gibt noch viele weitere Fragen, die Einfluss auf die Entscheidung haben. Nun scheint Valve aber die Nase voll zu haben. Spiele sollen Spaß machen, und wer das nicht versteht, der darf nicht mit mehr mitspielen. So will Valve in Zukunft alle Griefer, so nennt man Spieler, die den Spielfluss stören und andere Spieler belästigen, mit einer Abmahnung versehen. Diese könnte in einer kleinen Strafe, wie einem temporären Ausschluss vom Spiel oder einem Chat-Bann daherkommen. Spannend wird es aber beim nächsten Schritt. Entgegen dem Spruch "Alle guten Dinge sind drei" wendet Valve wohl eher die Theorie "Einmal und nie wieder" an. Ein zweites Vergehen führt demnach zu einem permanenten Bann.

Das Problem ist, dass die obigen Fragen dabei vielleicht unbeantwortet bleiben und Valve den Hammer womöglich zu früh schwingen könnte. Wer dann hofft, mit dem Support darüber reden zu können, hat sich tief geschnitten. Dieser hat laut Valve nämlich keinen Einfluss auf Banns und kann diese weder verkürzen, noch rückgängig machen. Die Spieler, die zu Unrecht gebannt werden, stehen also plötzlich ziemlich allein im Feld.

Wie stehst du zu diesem Vorgehen? Unterstützt du diese direkte Entscheidung oder findest du, dass Valve sich zu weit aus dem Fenster lehnt? Schreib es uns in die Kommentare!

Quelle: PCGamer

27. Okt 2016, 11:00
4049
Leander Schuhr
Deine Reaktion

1

0

0

0

1

1

0