Verschärfte Sicherheitsmaßnahmen auf der gamescom 2016

Aufgrund der schrecklichen Ereignisse in den vergangenen Wochen werden die Sicherheits- und Präventionsmaßnahmen auf der gamescom 2016 angepasst. Die Maßnahmen gelten für alle Teilnehmer der gamescom: Aussteller, Besucher und Medienvertreter.

Die gamescom 2016 steht aktuell ein wenig im Schatten der vergangenen Anschläge und Attentate. Um dennoch einen unbeschwerten Besuch zu ermöglichen und dabei höchste Sicherheit zu bieten, hat der Veranstalter verstärkte Taschenkontrollen angekündigt.

Im Klartext bedeutet dies, dass noch vor Betreten des Messegeländes variable Taschenkontrollen durchgeführt werden. Für dich bedeutet dies, dass du mit erhöhten Wartezeiten rechnen musst. Aus diesem Grund bittet der Veranstalter auch darum, dass überflüssige Taschen und Gepäckstücke zuhause gelassen werden, um den Prozess zu beschleunigen und die Arbeit für die Sicherheitskräfte vor Ort zu vereinfachen.

Auch für Cosplayer wird es in diesem Jahr einige weitere Auflagen geben. So ist das Mitführen von Waffennachbauten auf der diesjährigen gamescom verboten. Ferner bittet der Veranstalter, auch außerhalb der Messe auf derartige Replika zu verzichten, damit sich Anwohner und Touristen durch die teils echt aussehenden Nachbauten nicht bedroht fühlen.

Veranstalter dürfen Waffennachbauten zwar im Rahmen ihrer Präsentation nutzen, müssen diese aber im Vorfeld anmelden und sie für die Dauer der Veranstaltung am entsprechenden Stand verwahren.

Was denkst du über diese Sicherheitsvorkehrungen? Hältst du sie für lästig oder durchaus sinnvoll? Schreib es uns in die Kommentare!

Quelle: Offizielle Homepage der gamescom 2016

2. Aug 2016, 19:05
3763
0
Ricardo Beigang
Deine Reaktion

0

0

1

0

0

0

0
Comments
  
Noch keine Kommentare