Windows 10 - Shortcuts und virtuelle Desktops

Zum Start von Windows 10 präsentieren wir dir einige nützliche Tastenkombinationen, die neu hinzugekommen sind. Außerdem erleichtern dir virtuelle Desktops die Arbeit.

Shortcuts helfen uns Tag für Tag beim Arbeiten mit dem Computer: Schnell was kopieren (Strg+C), auf den Desktop wechseln (Win+D), einen neuen Ordner erstellen (Strg+Shift+N) und dort die Datei umbenennen (F2). Auch Windows 10 bringt dir wieder eine neue Palette an nützlichen Tastenkombinationen.

Fenster verschieben:

Mit Win+Pfeiltaste kann ein geöffnetes Fenster an einer beliebigen Bildschirmkante angeheftet werden. Das geht so ähnlich bereits bei Windows 7, jedoch wurde die Funktion verfeinert: Fixiert man beispielsweise das Fenster am rechten Bildschirmrand und drückt gleich danach wieder Win+Pfeil Hoch, füllt das Fenster nur noch ein Viertel des Bildschirms aus - in der rechten oberen Ecke eben.

Der Taskwechsler:

Das switchen zwischen geöffneten Programmen, Ordnern und Dateien funktioniert weiterhin mit Alt+Tab. Der Taskwechsler hingegen, den man mit Win+Tab erreicht, wurde verbessert. Drückt man die Tastenkombination einmal, wird diese Übersicht angezeigt und bleibt dauerhaft geöffnet. Mit den Pfeiltasten oder der Maus navigierst du dann durch dieses Overlay.

Windows 10_Screenshot Taskwechsler1

Virtuelle Desktops:

Diese Kollegen helfen dir dabei die Übersicht nicht zu verlieren und simulieren mehrere "Bildschirme". Einen neuen, virtuellen Desktop erstellst du mit Win+Strg+D und schließt ihn mit Win+Strg+F4. Die geöffneten Programme werden dabei nicht beendet, sondern auf dem benachbarten Desktop angezeigt. Hin und her wechselst du mit Win+Strg+Pfeil Links oder Win+Strg+Pfeil Rechts.

Sonstige Kombinationen:

Win+I: Einstellungen öffnen

Win+A: Öffnen des Benchrichtigungs-Centers

Win+S: Rechts neben dem Start-Menu erscheint das Suchfeld, da der Cursor dorthin versetzt wird, kannst du sofort tippen und mit Enter die Suche starten.

Win+H: Inhalte teilen, wenn die geöffnete App oder das Programm dies unterstützt


Du willst Windows 10 nicht einfach während des Downloads installieren, sondern hättest auch gerne etwas in der Hand? Dann erstell dir doch einfach ein bootfähiges Installations-Medium! Dazu brauchst du lediglich einen leeren USB-Stick oder eine DVD (beide etwa 4GB Speicherkapazität) und eine stabile Internetverbindung. Während du das System zum ersten Mal aufspielst, benötigst du natürlich einen personalisierten Key.

Auf dieser Seite gibt es alle weiteren Infos zu finden. Hier kannst du auch zwischen der 32-bit und der 64-bit Variante auswählen.

Wirst du dir Windows 10 bereits heute holen, oder wartest du noch ein wenig damit bis die ersten Patches verfügbar sind? Poste deine Meinung in die Kommentare!

Quelle: PC-Magazin, PC-Welt

29. Jul 2015, 08:19
6202
Tobias Heinen
Deine Reaktion

0

0

0

0

0

0

0